Die ganz große Liebe … PARIS! Porträt einer Stadt

Wenn wir sie hier nicht finden, wo dann? Romantik, Sehnsucht und Leidenschaft wabern hier hochprozentig durch die Luft. Doch die französische Hauptstadt ist mehr als Amour. Paris ist Mode. Paris ist Architektur. Paris verzaubert uns mit monumentaler Anmut und alltäglichem Charme. Beides fängt der neue Bildband „Paris. Porträt einer Stadt“ ein. Über 300 Fotografien reflektieren Vergangenheit und Gegenwart dieser traumschönen Metropole, die mit Bauwerken wie dem Triumphbogen, der Basilika Sacré Coeur und dem Eiffelturm ebenso fasziniert wie mit ihren verwinkelten Gassen und süßen Cafés oder Bistros.

Der Autor Jean Claude Gautrand gilt als Koryphäe in Sachen „Stadt der Liebe“. Für den TASCHEN-Verlag verfasste er bereits das Buch „Paris mon amour“. Die Neuauflage seines Werkes „Porträt einer Stadt“ rundet eine Top-50-Liste ab. Sie präsentiert Schallplatten, Bücher und Filme – natürlich inspiriert von Paris ❤

Text: Steffen Hilsendegen; Credits: Taschen Verlag; Bild oben: © Frank Horvat, Schuh und Eiffelturm, für Stern, 1974; Cover: „Paris. Porträt einer Stadt“ von Jeans Claude Gautrand; http://www.taschen.com

preview_fo_portrait_paris_int_1306271005_id_505626

POOL POSITION

Abtauchen am Malibu Beach, Wasser-Yoga in Südtirol, Relaxen am Pool in Portugal … Wie schön wäre es, wenn der Sommer niemals endet?! Die perfekte Garderobe für diese sonnengeküsste Zeit liefert Matteau Swim.

Das Beach Wear-Label steht für klassische Silhouetten und Minimalismus. Die raffinierten Badeanzüge und Bikinis sind auf das Wesentliche reduziert, strahlen eine selbstbewusste Ästhetik aus und schmeicheln der Figur – perfekt für moderne Frauen, die Wert auf Komfort, Qualität und Stil legen.

Matteau Swim wurde 2016 von den Schwestern Ilona Hamer und Peta Heinsen gegründet. Sie entwerfen ihre Modelle im Kreativ-Kosmos zwischen Sydney & New York.

Text: Steffen Hilsendegen; Bilder: Matteau Swim PR

FEELING BLUE

Text: Steffen Hilsendegen; Bilder: Collier Schorr für Acne Studios

Sie sind das blaue Gold der Mode. Ob verwaschen, used, clean, straight oder skinny: Blue-Jeans sind immer Trend, immer Zeitgeist, immer cool – vor allem natürlich die aktuellen Modelle von Acne Studios.

Mit Blå Konst („Blaue Kunst“ auf schwedisch) relauncht das Label seine gesamte Denim-Linie. Acne Studios hat sich zu diesem Schritt entschlossen, um einen Freiraum zu schaffen, der parallel zu den regulären Kollektionen besteht. „Unser Denim wird wie eine Art Studie sein, die sich stets weiterentwickelt“, sagt Kreativ-Direktor Jonny Johansson. Derzeit sind die Fits „Skinny“, Straight“ und „Baggy“ sowohl für Frauen als auch Männer erhältlich.

Die dazugehörige Kampagne inszenierte Collier Schorr, eine amerikanische Mode-Fotografin und Künstlerin. Sie wurde 1963 in New York City geboren und ist bekannt für ihre Porträts, die dokumentarische, zeitkritische und fiktive, erzählerische Elemente vermischen. Zu Ihren Motiven zählten bisher zum Beispiel Teen-Boys in Soldatenuniform, High-School-Wrestler, aber auch traumschöne Blumen-Arrangements, die sie in Süddeutschland einfing. Für Acne Studios fotografierte sie androgyne Models zwischen weißen Lacken – im Spannungsfeld zwischen lasziv und unschuldig. Der Look? Denim all over, was sonst!acne-studios-bla-konst-2acne-studios-bla-konst-6acne-studios-bla-konst-3 (1)acne-studios-bla-konst-4 (1)

LA VIE EN ROSE // Beauty-Lieblinge mit Flowerpower

Rosen verleihen jedem Interieur absolute Anmut, sie zieren die prächtigsten Gärten von Paris bis Neukölln – und das Beste: Sie machen uns schön! Das sind meine Flowerpower-Favoriten…

WILD SCHÖN – Pflegt und beruhigt die Haut mit wertvollem Kernöl der Rosa Mosqueta: die „Wildrose Verwöhndusche“ von Weleda, 200 ml. 100% natürlich!

HANDZAHM – Die schönsten Rosen aus Grasse, Marokko, Bulgarien und der Türkei einen sich in dieser Hand- und Nagelcreme. Die darin enthaltene Karitébutter und Vitamin E pflegen die Haut intensiv. „Rose“ von L’Occitane, 30 ml, um 8 Euro.

FARB-BOOSTER – Das Shampoo von Herbal Essences verleiht coloriertem Haar Glanz und duftet wunderbar nach marokkanischer Rose. Auch als Pflege-Spülung erhältlich, 250 ml.

LOCKSTOFF – Der Duft „Daisy Kiss“ vereint Pomelo, Zedernholz und Pfingstrose zu einer floral-fruchtigen Liaison. Von Marc Jacobs, 50 ml Eau de Toilette, um 72 Euro.

Text & Bild: Steffen Hilsendegen

fleury_

Sichtweise: Sommer!

Text: Steffen Hilsendegen; Bild: Ganbaroo PR / Tom Ford Eyewear

In den 90er-Jahren war er Mister Gucci und hauchte der Luxus-Brand neuen Glamour und Sexappeal ein. 2010 gab er mit dem Kino-Hit „A single man“ sein Regie-Debut. Heute entwirft das Multitalent Tom Ford die coolsten Korrektur- und Sonnenbrillen der Fashion-Szene. Sie sind aus hochwertigem Azetat und Titan gefertigt, extravagant und immer ein absolutes Statement. Klare Linien und Vintage-inspirierte Silhouetten stehen bei der aktuellen Spring/Summer-Kollektion im Stil-Fokus. Markenzeichen ist natürlich das T – die Initiale seines Vornamens, die sich seitlich vom Bügel in den Rand der Brille erstreckt. So chic, so cool!

Und egal, wohin uns der Sommerurlaub treibt – nach Santa Monica, Long Island oder Sylt:  Tom Fords neue Kreationen sind die idealen Strandbegleiter für eine freie Sicht aufs sonnengeküsste Meer.

(Foto: aus der Frühjahr/Sommer-Kampagne 2017)

TF Spring Summer 17

100 x Mode

Text: Steffen Hilsendegen; Bilder: Taschen Verlag, Terry Jones – http://www.taschen.com

Was verschwindet vom Trend-Radar? Was bleibt? Was bringt uns die Zukunft des Designs? Das Fashion-Karussell dreht sich zuweilen unheimlich schnell. Neues ist nach wenigen Monaten vielleicht schon wieder out. Und immer wieder schwappt die Retro-Welle über uns hinweg.

Der Bildband „100 Contemporary Fashion Designers“ beleuchtet das Schaffen der berühmtesten Modemacher und präsentiert die kreativen Genies von morgen. Es ist eine über 700 Seiten-starke Bestandsaufnahme der Mode ab Beginn des 21. Jahrhunderts – herausgegeben von Terry Jones, dem Gründer des i-D-Magazins.

Wer darf in diesem „Who is Who“ der  Fashion-Szene auf keinen Fall fehlen? Et voilà:  Tom Ford, Karl Lagerfeld, Stella McCartney, Zac Posen, Rei Kawakubo, Jil Sander, Raf Simons … und 93 weitere Superstars.

100_cont_fashion_designers_hc_bu_int_open_0458_0459_45476_1607151105_id_1066370100_cont_fashion_designers_hc_bu_int_3d_45476_1607111655_id_853514

ART OF GLASS

Blumen als häufig wechselnde Begleiter brauchen sie nicht. Diese Schmuckstücke stehen für sich selbst und sind Hauptakteur eines jeden Interieurs: die traumschönen Vasen von Anna Torfs. Es scheint, als würden darin bunte Wasserblasen verschmelzen (Bild oben).

Die Designerin wurde in Belgien geboren und erlernte ihr Handwerk vor allem in der Tschechischen Republik, wo sie sich einer Gruppe von Spezialisten für Glasobjekte anschloss. Im Jahr 2002 entwarf sie ihre eigene erste Kollektion aus diesem fragilen und extrem „wandlungsfähigen“ Material.

Annas Faszination und Inspiration liegen in den Eigenschaften von Glas, das Licht einzufangen, zu reflektieren und zu absorbieren, verankert. Ihre Objekte bestechen durch unkonventionelle Schnitttechniken – sie versteht die Anatomie von Glas wie keine andere. Alle Stücke sind handgefertigt und somit einzigartig. Manchmal wirken sie dynamisch, symmetrisch, statisch, mal emotional und virtuos. Mit Hilfe der traditionellen Glasbläserei und der Möglichkeit, Glas präzise zu schneiden, lässt Anna moderne Kunstwerke entstehen.

Text: Steffen Hilsendegen; Bilder: Anna Torfs / PR